07. Dez 16

GRP Rainer Rechtsanwälte: Bewertung der Schadensersatzansprüche geschädigter Anleger

Statt der erhofften Gewinne bescherten viele Kapitalanlagen den Anlegern Verluste. GRP Rainer Rechtsanwälte bewertet die Chancen auf Schadensersatz der betroffenen Anleger.

GRP Rainer Rechtsanwälte, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart führen aus: Die Liste fehlgeschlagener Kapitalanlagen ist lang. Beteiligungen an geschlossenen Fonds, Mittelstandsanleihen und anderen Anlageprodukten brachten für viele Anleger nicht den gewünschten Erfolg. Entsprechend hoch ist die Schadenssumme. Die betroffenen Anleger müssen aber nicht zwangsläufig auf den Verlusten sitzenbleiben. In vielen Fällen können auch Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden. Am Anfang steht dabei die Bewertung, ob und gegen wen sich Forderungen durchsetzen lassen können. Die Kanzlei GRP Rainer Rechtsanwälte bewertet die Aussichten der Anleger, Schadensersatzansprüche durchsetzen zu können und macht die Forderungen geltend.

Bei fehlgeschlagenen Kapitalanlagen bieten sich häufig zwei Ansatzpunkte, um Schadensersatzansprüche durchsetzen zu können: Forderungen können aus Prospekthaftung entstanden sein. Dies ist dann der Fall, wenn schon die Angaben in den Emissionsprospekten nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprachen. Die Angaben in den Prospekten müssen den Anleger detailliert über die Geldanlage informieren und müssen auch über die bestehenden Risiken aufklären. Falsche, unvollständige oder auch schon irreführende Angaben können dazu führen, dass der Anleger ein falsches Bild von den Chancen und Risiken der Geldanlage erhält und sich dann sozusagen unter falschen Voraussetzungen beteiligt.

Außerdem können Schadensersatzansprüche aus einer fehlerhaften Anlageberatung entstanden sein. Die Anleger haben einen Anspruch auf eine anleger- und objektgerechte Beratung. Das bedeutet, dass ihnen eine Geldanlage vermittelt werden soll, die ihren Anlagezielen und Wünschen entspricht. Aspekte wie die Erfahrung der Anleger mit Kapitalanlagen müssen dabei ebenso berücksichtigt werden, wie die Risikobereitschaft der Anleger. Suchen diese bspw. eine sichere Geldanlage, die auch zur Altersvorsorge geeignet ist, kann ihnen keine spekulative Anlage mit vielfältigen Risiken, u.a. der mögliche Totalverlust des investierten Geldes, vermittelt werden. GRP Rainer Rechtsanwälte prüft und bewertet, ob eine fehlerhafte Anlageberatung vorliegt und sich daraus Schadensersatzansprüche für die Anleger ergeben.

Weitere Informationen unter: https://www.grprainer.com/rechtsberatung/kapitalmarktrecht.html

Haben Sie noch Fragen?
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart!