24. Nov 16

Lebensversicherung: Widerspruch als lukrative Alternative zur vorzeitigen Kündigung

Ein großer Teil der Lebens- und Rentenversicherungen wird bereits vor Ablauf gekündigt. Der Widerspruch kann die sinnvolle Alternative zur vorzeitigen Kündigung der Versicherung sein.

GRP Rainer Rechtsanwälte, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart führen aus: Der Abschluss einer Lebensversicherung oder Rentenversicherung war für viele Bürger ein sinnvoller Baustein zur Altersvorsorge. Allerdings kann sich die Lebenssituation ändern und die Versicherung passt nicht mehr ins Konzept. Ein Problem können dann die in der Regel langen Laufzeiten sein. Die vorzeitige Kündigung der Police ist aber zumeist mit erheblichen finanziellen Verlusten verbunden. Der Widerspruch der Lebensversicherung oder Rentenversicherung kann daher die sinnvolle Alternative zur vorzeitigen Kündigung sein. Der erfolgreiche Widerspruch führt in der Regel zur vollständigen Rückabwicklung der Police und der Verbraucher erhält die eingezahlten Beiträge fast komplett zurück.

Der Widerspruch ist besonders bei Lebens- und Rentenversicherungen, die zwischen 1994 und 2007 nach dem sog. Policenmodell abgeschlossen wurden, häufig möglich. Hierbei hatten die Versicherungsnehmer ein Widerspruchsrecht von 14 bzw. 30 Tagen. Diese Frist begann, sobald der Verbraucher alle Versicherungsunterlagen erhalten hat und er schriftlich und in der gebotenen Deutlichkeit über sein Widerspruchsrecht aufgeklärt wurde. Laut einer Klausel erlosch das Widerspruchsrecht aber auch spätestens ein Jahr nach Zahlung der ersten Prämie, unabhängig davon, ob der Versicherungsnehmer korrekt über seine Widerspruchsmöglichkeiten belehrt wurde. Diese Klausel hat der Bundesgerichtshof aber inzwischen für unzulässig erklärt. Dies hat zur Folge, dass der Widerspruch häufig auch noch Jahre nach Abschluss der Police erklärt werden kann. Wurden die Versicherungsunterlagen nicht vollständig übergeben oder war die Widerrufsbelehrung fehlerhaft, wurde dadurch die Widerrufsfrist nie in Gang gesetzt. Auch bei Lebens- und Rentenversicherungen, die nicht nach dem Policenmodell abgeschlossen wurden, kann der Widerspruch immer noch möglich sein.

Im Falle eines erfolgreichen Widerspruchs erhält der Versicherungsnehmer seine gezahlten Prämien fast vollständig zurück. Einen gewissen Abzug muss er sich allerdings für den gewährten Versicherungsschutz gefallen lassen. Damit ist der Widerspruch deutlich lukrativer als die vorzeitige Kündigung.

Im Bank- und Kapitalmarktrecht kompetente Rechtsanwälte können überprüfen, ob die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Widerspruch vorliegen.

Weitere Informationen unter:

https://www.grprainer.com/rechtsberatung/kapitalmarktrecht.html

Haben Sie noch Fragen?
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart!