09. Sep 16

M&A: Übernahmen und Fusionen auf Rekordkurs

Auch dank der historisch niedrigen Zinsen legen Fusionen und Übernahmen wieder kräftig zu. Analysten gehen davon aus, dass 2016 sogar ein Rekordjahr für den deutschen M&A-Markt werden könnte.

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart führen aus: Noch Anfang des Jahres sah es gar nicht danach aus. Die Lust auf Fusionen und Übernahmen schien stark gedämpft zu sein. Deutlich weniger Transaktionen als noch im Vorjahr waren zu melden. Nun hat aber eine Trendwende eingesetzt. Der M&A-Markt in Deutschland blüht. Wie das Handelsblatt am 8. September berichtet, könnte 2016 sogar ein Rekordjahr werden.

Nicht nur ausländische Investoren sind auf der Suche nach geeigneten Übernahmeobjekten, sondern auch deutsche Unternehmen quer durch die Branchen mischen kräftig mit. Ein wichtiger Grund dafür ist dem Bericht zu Folge auch die Politik der Notenbanken, die den Markt mit billigem Geld überschwemmen. Die historisch niedrigen Zinsen beflügeln den Markt für Übernahmen und Fusionen. Die grenzüberschreitenden Transaktionen könnten in den kommenden Wochen sogar noch steigen, da damit gerechnet wird, dass die Zinsen in den USA zum Jahresende wieder anziehen könnten. Eine wichtige Rolle bei den Transaktionen nehmen nach wie vor chinesische Investoren ein.

Die Zeichen bei vielen deutschen und ausländischen Unternehmen stehen also auf Wachstum durch Übernahmen und Fusionen. Die Rahmenbedingungen dafür sind günstig. Dennoch sollte jede beabsichtigte Transaktion genau unter die Lupe genommen und das Risiko so gering wie möglich gehalten werden. Stärken und Schwächen des Übernahmekandidaten sollten genau analysiert werden, bestehende Verträge, Aufträge und Verbindlichkeiten genau geprüft werden. Dies kann im Rahmen einer Due Diligence Prüfung geschehen. Ebenso müssen bei grenzüberschreitenden Transaktionen die unterschiedlichen nationalen Gesetzgebungen beachtet werden, um nicht gegen bestehendes Wettbewerbsrecht oder Kartellrecht zu verstoßen.

Komplexe Unternehmensübernahmen und Fusionen erfordern nicht nur eine umfassende wirtschaftliche Prüfung, sondern auch eine fundierte rechtliche Beratung. Als besonders effektiv und zeitsparend erweist es sich, die Prüfung und Beratung aus einer Hand zu bekommen. Interdisziplinär agierende Kanzleien mit spezialisierten Rechtsanwälten und internationalen Kooperationspartnern können diese Zielsetzung lösungsorientiert umsetzen.

Weitere Informationen unter:

http://www.grprainer.com/rechtsberatung/ma.html

Haben Sie noch Fragen?
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart!