db ImmoFlex

Derzeit sorgen sich viele Anleger des Dachfonds db ImmoFlex ( WKN: DWS0N9 ; ISIN: DE000DWS0N90 ) um ihr Geld. Der seit langem geschlossene db ImmoFlex der Deutsche Bank Tochter DWS reiht sich nun in eine Fülle offener Immobilienfonds ein, die nach der Schließung nun endgültig liquidiert werden müssen.

Die Anteilsscheinrücknahme des Fonds wurde zunächst aufgrund der erheblich gesunkenen Liquiditätsquote des Fonds ausgesetzt, da zu befürchten war, dass diese nicht ausreiche, um allen Rückgabeverlangen der Anleger des Fonds nachkommen zu können. Grund hierfür soll der Rückgang des Fondsvolumens des db ImmoFlex um fast 2/3 sein. Zudem soll der db ImmoFlex als Dachfonds mit über 90 % seiner Investitionen an insgesamt 14 anderen offenen Immobilienfonds beteiligt sein, worunter ein erheblicher Anteil auf Fonds entfällt, die ihrerseits bereits geschlossen wurden oder sogar bereits liquidiert werden. Die Liquidation des db ImmoFlex hat daher bei seinen Anlegern zu großer Verunsicherung geführt und es stellt sich die Frage, ob die Anleger ihre Investitionen zurückerhalten werden.

BGH Urteil vom 29.04.2014: Schadenersatz bei fehlender Aufklärung über Schließungsmöglichkeit
Der Bundesgerichtshof BGH hat mit Urteil vom 29.04.2014 ( Az. XI ZR 477/12 u.a.) entschieden, dass Banken Schadenersatz zahlen müssen, wenn sie bei Beratungen zu offenen Immobilienfonds verschweigen, dass die Fonds zeitweise geschlossen werden können und Anleger dann nicht an ihr Geld kommen. Diese Beratungspflicht gilt auch für Verträge, die bereits vor der Finanzkrise von 2008 geschlossen wurden.

Doch sollten Sie als betroffener Anleger, nicht tatenlos abwarten. Vielmehr ist es sinnvoll, von einem Rechtsanwalt prüfen lassen, ob Ihnen Ansprüche zustehen, mit denen Sie sich schadlos halten können. Diese Prüfung übernehmen die im Bankrecht und Kapitalmarktrecht tätigen Rechtsanwälte von GRP Rainer gern und umfassend für Sie.

Insbesondere prüfen unsere Anwälte, ob Sie bereits im Zuge der Fondsvermittlung möglicherweise falsch beraten wurden. Dies könnte etwa dann der Fall sein, wenn Ihr Vermittler mit der Sicherheit des Fonds argumentiert und herausgestellt hat, dass für die Beteiligungssumme keinerlei Gefahren drohten und die Möglichkeit der Schließung oder Liquidation des Fonds nicht aufgezeigt hat.

Darin könnte eine Verletzung der Aufklärungspflicht der Bank zu sehen sein, die zum Schadensersatzanspruch führen kann.

Auch klären unsere Rechtsanwälte ab, ob Ihnen möglicherweise Rückvergütungen verschwiegen wurden, die die Bank ihrerseits für die Fondsvermittlung erhalten hat, sog. „Kick-Backs“. Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung sind Banken zur Aufklärung über Rückvergütungen verpflichtet. Anderenfalls kann ebenfalls ein Schadensersatzanspruch des Anlegers bestehen.

Beachten Sie dabei: Schadensersatzansprüche sind stets eine Frage des Einzelfalles und können nicht pauschal bejaht oder verneint werden. Eine genaue Prüfung durch einen Anwalt ist daher unerlässlich. Die Anwälte unserer Kanzlei haben bereits eine Vielzahl fondsgeschädigter Anleger betreut.

Verjährung droht!
Betroffene Anleger sollten sich umgehend beraten lassen, da je nach den Umständen des Einzelfalls kurze Verjährun

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart!
Standorte
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Köln
Gürzenich-Quartier
Augustinerstraße 10
50667 Köln
+49 221 2722750
+49 221 27227524
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Berlin
Kurfürstendamm 21
10719 Berlin
+49 30 544459880
+49 30 544459885
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 13
53113 Bonn
+49 228 929599890
+49 228 929599895
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Düsseldorf
Königsallee 92a
40212 Düsseldorf
+49 211 993399920
+49 211 993399925
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Frankfurt
Skyper Villa
Taunusanlage 1
60329 Frankfurt am Main
+49 69 172979670
+49 69 172979675
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Hamburg
HafenCity
Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg
+49 40 422369430
+49 40 422369435
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater München
Maximilianstraße 35a
80539 München
+49 89 211298800
+49 89 211298805
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Stuttgart
Königstraße 10c
70173 Stuttgart
+49 711 988099810
+49 711 988099815
Details
Haben Sie noch Fragen?
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart!