Hannover Leasing Medienfonds

Nur kurz konnten die Anleger der Hannover Leasing aufatmen, als am 08.04.2011 ein Gerichtsbescheid erging, der zugunsten der Hannover Leasing GmbH & Co. KG ausfiel. Schnell wurde aber klar, dass der diesbezügliche Rechtsstreit weiter geführt wird, da das Finanzamt München ein Rechtsmittel einlegte.

Darüber hinaus steht den Anlegern der Hannover Leasing weiterer Ärger bevor. Denn die Steuerfahndung geht davon aus, dass es sich bei den Hannover Leasing Fonds Lord Dritte Productions Deutschland Filmproduktion GmbH & Co. KG (Nr. 114), der "SAM" Productions GmbH & Co. KG (Nr. 128), der "Unfaithful" GmbH & Co. KG (Nr. 129) und der "Shallow Hal" Filmproduktion GmbH & Co. KG (Nr. 130) um verdeckte Festgeldanlagen handelt. Im November wurde mitgeteilt, dass die anfänglichen Verlustzuweisungen durch die Finanzbehörde aberkannt werden. Für die Jahre 2001 bis 2009 ist mit geänderten Grundlagenbescheiden zu rechnen.

Die Aussichten für Anleger dieser Hannover Leasing Fonds sind daher alles andere als positiv. Betroffene sollten aber nicht tatenlos abwarten. Es besteht nämlich die Möglichkeit, dass Ansprüche, die Anleger derzeit geltend machen könnten, bis zu einer endgültigen steuerlichen Klärung verjährt sind. Sie als Betroffener sollten daher umgehend von einem Rechtsanwalt prüfen lassen, ob Ihnen Ansprüche zustehen, mit denen Sie sich schadlos halten können. Diese Aufgabe übernehmen die mit dem Bank- und Kapitalmarktrecht bestens vertrauten Rechtsanwälte von der Kanzlei GRP Rainer gern für Sie. Wir klären, ob Ihnen Ansprüche zustehen und helfen Ihnen bei deren Durchsetzung.

Obwohl die Frage nach dem Vorliegen von Schadensersatzansprüchen stets am Einzelfall genau geprüft werden muss, ist bei Fondsgeschädigten immer zu untersuchen, ob sie im Rahmen ihrer Fondsbeteiligung von ihrer Bank fehlerhaft beraten wurden. Ist dies der Fall, kann dem Anleger ein Schadensersatzanspruch gegen die Bank zustehen. Dann könnte die Fondsbeteiligung rückabgewickelt werden. Der Anleger müsste so gestellt werden, als hätte er sich an dem Fonds nie beteiligt.

Die Anwälte von GRP Rainer haben bereits eine Vielzahl fondsgeschädigter Anleger vertreten und betreut. Wir helfen Ihnen, Ihre Ansprüche durchzusetzen – sei es außergerichtlich oder vor Gericht.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart!
Standorte
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Köln
Gürzenich-Quartier
Augustinerstraße 10
50667 Köln
+49 221 2722750
+49 221 27227524
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Berlin
Kurfürstendamm 21
10719 Berlin
+49 30 544459880
+49 30 544459885
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 13
53113 Bonn
+49 228 929599890
+49 228 929599895
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Düsseldorf
Königsallee 92a
40212 Düsseldorf
+49 211 993399920
+49 211 993399925
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Frankfurt
Skyper Villa
Taunusanlage 1
60329 Frankfurt am Main
+49 69 172979670
+49 69 172979675
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Hamburg
HafenCity
Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg
+49 40 422369430
+49 40 422369435
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater München
Maximilianstraße 35a
80539 München
+49 89 211298800
+49 89 211298805
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Stuttgart
Königstraße 10c
70173 Stuttgart
+49 711 988099810
+49 711 988099815
Details
Haben Sie noch Fragen?
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart!