Santander SEB Vermögensverwaltungsfonds Total Return

Der SEB Vermögensverwaltungsfonds Total Return WKN: SEB1AG; ISIN: DE000SEB1AG6 wird aufgelöst, dies wurde am 05.12.2013 mitgeteilt.

Seit seinem Start im Jahre 2008 büßte der Dachfonds beinahe stetig von seinem ursprünglichen Wert ein. Seit Februar 2012 ist der Fonds geschlossen. Die Schließung eines Fonds in Fällen wie dem vorliegenden ist gesetzlich geregelt und zunächst für bis zu zwei Jahre zulässig. Nun ist die Verwaltung zum 30.06.2017 gekündigt worden. Das noch bestehende Vermögen des Fonds soll liquidiert werden.
 
Der Fonds investierte in andere Fonds, insbesondere in offene Immobilienfonds. Gerade die offenen Immobilienfonds, welche einst als überaus sichere Anlage galten, sind mittlerweile zum Sorgenkind der Branche geworden. Von dieser Krise sind nun auch offene Immobilienfonds betroffen, in welche der Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return investiert hatte.
 
Anleger können die ihnen jeweils zustehenden Handlungsoptionen überprüfen lassen. Eine den Schadensersatz auslösende Falschberatung kann beispielsweise darin liegen, dass der Anleger im Rahmen des Beratungsgesprächs nicht darüber unterrichtet wurde, dass ein Dachfonds auch geschlossen werden kann. Oftmals soll der Fonds als besonders sicher und die Anlagesumme als jederzeit verfügbar angepriesen worden sein. Auch daraus könnte sich ein Schadenersatzanspruch ergeben.
 
Ein weiterer Ansatzpunkt für eine Schadensersatzhaftung der Bank können Rückvergütungen sein, die die Bank für die Vermittlung des Fonds erhalten hat (sog. „Kick-Backs“), ohne sie gegenüber dem Anleger offenzulegen. Auch verschwiegene Kick-Back-Zahlungen können nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes Schadensersatzansprüche auslösen.
 
Bedeutsam ist in diesem Zusammenhang die Verjährung möglicher Schadensersatzansprüche, weswegen Anleger, die sich falsch beraten fühlen, zügig handeln sollten.
 
Die Rechtsanwälte von GRP Rainer bieten Ihnen eine umfassende juristische Prüfung Ihrer Fondsbeteiligung.
 
Unsere im Kapitalmarktrecht tätigen Anwälte überprüfen sämtliche in Betracht kommenden rechtlichen Möglichkeiten und Ansprüche und treiben deren Durchsetzung voran – gerichtlich und außergerichtlich.
 
Betroffene sollten zeitnah von einem Anwalt prüfen lassen, ob möglicherweise die Voraussetzungen von Schadensersatzansprüchen vorliegen. Ansonsten gehen sie das Risiko ein, dass tatsächlich bestehende Ansprüche gegebenenfalls verjähren und nicht mehr durchgesetzt werden können.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart!
Standorte
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Köln
Gürzenich-Quartier
Augustinerstraße 10
50667 Köln
+49 221 2722750
+49 221 27227524
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Berlin
Kurfürstendamm 21
10719 Berlin
+49 30 544459880
+49 30 544459885
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 13
53113 Bonn
+49 228 929599890
+49 228 929599895
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Düsseldorf
Königsallee 92a
40212 Düsseldorf
+49 211 993399920
+49 211 993399925
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Frankfurt
Skyper Villa
Taunusanlage 1
60329 Frankfurt am Main
+49 69 172979670
+49 69 172979675
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Hamburg
HafenCity
Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg
+49 40 422369430
+49 40 422369435
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater München
Maximilianstraße 35a
80539 München
+49 89 211298800
+49 89 211298805
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Stuttgart
Königstraße 10c
70173 Stuttgart
+49 711 988099810
+49 711 988099815
Details
Haben Sie noch Fragen?
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart!