Verrechnungspreise Steuerrecht

Interne Transaktionen in einem Unternehmen werden meist über Verrechnungspreise abgerechnet. Dabei orientieren sich die Unternehmen bei der Festlegung des Verrechnungspreises nicht zwingend an den Marktgegebenheiten, d.h. Angebot und Nachfrage haben meist keinen Einfluss. Vielmehr ist es ein auf die Unternehmensziele abgestimmter und optimierter Preis. Steuerrechtlich relevant werden Verrechnungspreise dann, wenn es zu einem (grenzübergreifenden) Leistungsaustausch zwischen verbundenen Unternehmen kommt. In Fällen mit Auslandsbezug spricht man auch von Transferpreisen.

Grundsätzlich müssen Lieferungen und Leistungen zwischen verbundenen Unternehmen entsprechend dem Fremdvergleichsgrundsatz so abgerechnet werden wie zwischen unabhängigen Marktteilnehmern. Die zuständige Finanzverwaltung hat mehrere Möglichkeiten die Angemessenheit der festgelegten Transferpreise zu überprüfen. Entweder zieht sie eine Preisvergleichsmethode heran, wonach der Verrechnungspreis mit den aktuellen Marktpreisen verglichen wird, oder im Rahmen der Kostenaufschlagsmethode werden auf die Kosten des liefernden Unternehmens die üblichen Gewinnzuschläge aufgeschlagen und dieses Ergebnis dann als Vergleich herangezogen.

Ergibt die Überprüfung der Finanzverwaltung, dass die Verrechnungspreise unangemessen sind, werden die Gewinne unter Berücksichtigung adäquater Preise neu berechnet. Immer häufiger werden Verrechnungspreise in Betriebsprüfungen thematisiert mit der Folge von hohen Einkunftskorrekturen. Dies wird sich in den nächsten Jahren noch verstärken durch Umsetzung der EU-Amtshilferichtlinie in nationales Recht durch das Gesetz vom 26.06.2013, welches die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Finanzverwaltungen europaweit verbessert.

Das Wohl des Unternehmens und der verbundenen Gesellschaften steht im Vordergrund des täglichen Geschäftsbetriebs. Betriebliche Belange, beispielsweise die Unterstützung finanziell angeschlagener Tochtergesellschaften, können es oft notwendig machen Verrechnungspreise unter dem Marktpreis anzusetzen. Die steuerliche Reglementierung lässt aber grundsätzlich keine Ausnahmen zu. Steuerberater und Rechtsanwälte stehen Ihnen sowohl bei der Beurteilung und Überprüfung von Verrechnungspreisen als auch bei etwaigen Maßnahmen durch die Finanzverwaltung beratend zur Seite.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart!
Standorte
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Köln
Gürzenich-Quartier
Augustinerstraße 10
50667 Köln
+49 221 2722750
+49 221 27227524
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Berlin
Kurfürstendamm 21
10719 Berlin
+49 30 887064045
+49 30 887065151
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 13
53113 Bonn
+49 228 92959989
+49 228 929599895
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Düsseldorf
Königsallee 92a
40212 Düsseldorf
+49 211 54039910
+49 211 54039560
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Frankfurt
Skyper Villa
Taunusanlage 1
60329 Frankfurt am Main
+49 69 505060709
+49 69 505060905
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Hamburg
HafenCity
Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg
+49 40 808074727
+49 40 808074728
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater München
Maximilianstraße 35a
80539 München
+49 89 24218382
+49 89 24218383
Details
GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater Stuttgart
Königstraße 10c
70173 Stuttgart
+49 711 22254499
+49 711 22254345
Details
Haben Sie noch Fragen?
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart!